Ehrenamtliche Vormünder gesucht

Zurzeit leben in Wuppertal etwa 150 junge Menschen, die ohne Familienangehörige aus Kriegs- und Krisengebieten nach Deutschland geflohen sind. Davon sind aktuell 62 Jugendliche minderjährig. Die Diakonie Wuppertal - Soziale Teilhabe gGmbH sucht deshalb ehrenamtliche Vormünder für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.

Foto: iStock

„Do it!“- Unterstützen Sie jugendliche Flüchtlinge auf ihrem Weg in eine sichere Zukunft.
Eine unbekümmerte Kindheit und Jugend, das Aufwachsen in Sicherheit, Frieden und Geborgenheit ist für viele von uns selbstverständlich. Viele Kinder und Jugendliche aber, die aus ihrer Heimat ohne ihre Eltern fliehen mussten, haben bereits in ihren jungen Jahren Unfassbares erlebt. Erfahrungen wie Krieg und gewalttätige Auseinandersetzungen im Heimatland, Zwangsverehelichung und Genitalverstümmelungen sind zumeist die Grundlage dafür, dass Flüchtlingsjugendliche Schutz in Deutschland suchen. Diese Jugendlichen brauchen Menschen, die ihnen emotionalen Halt, Orientierung und das Gefühl geben, willkommen zu sein. Menschen, die ihnen persönlich und bei allen wichtigen Fragen zur Seite stehen und Beistand leisten.

Auf ihrem Weg in eine sichere Zukunft werden viele Kinder und Jugendliche von ehrenamtlichen Vormündern des Projekts „Do it!“ unterstützt.
Seit 2007 qualifiziert „Do it!“ ehrenamtlich engagierte Menschen zu Vormündern von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen. Unsere ehrenamtlichen Vormünder leisten eine großartige Arbeit für die Jugendlichen, die ohne ihre Eltern in Deutschland zurechtkommen müssen. Vorwiegend sind die Mädchen und Jungen aus Guinea, Somalia, Afghanistan und Syrien geflüchtet. Unsere Vormünder unterstützen die Jugendlichen bei der Verfestigung ihres Aufenthaltsstatus, bringen medizinische Behandlungen voran, fördern schulische und berufliche Kompetenzen und sind in vielerlei Hinsicht auch eine emotionale Stütze und Interessensvertretung für die besonders schutzbedürftigen Jugendlichen. „Man denkt zwar immer, man würde in der Arbeit mit Menschen so viel geben, aber man bekommt genauso viel wieder zurück“, mit diesen Worten beschrieb eine junge Frau ihre Motivation für die Übernahme einer ehrenamtlichen Vormundschaft. Voneinander lernen- miteinander gestalten – Zukunftsperspektiven aufbauen. Eben dies spiegelt die Besonderheit, die mit einer ehrenamtlichen Vormundschaft einhergeht, wider.

Digitale Informationsveranstaltung für Interessierte am 18. Mai 2021 um 18.00 Uhr
Im Rahmen des Projekts „Do it!“ werden ehrenamtliche Vormünder durch Schulungen umfassend auf ihre Aufgabe vorbereitet und während der gesamten Vormundschaft durch die Projektmitarbeiter*innen betreut. Die Diakonie Wuppertal - Soziale Teilhabe gGmbH plant ab Juni 2021 eine weitere Gruppe ehrenamtlicher Vormünder auszubilden. Nähere Informationen hierzu werden bei der Informationsveranstaltung bekannt gegeben.

Anmeldungen hierfür richten Sie bitte bis zum 11.05.2021 an ealpay@diakonie-wuppertal.de
Weitergehende Informationen zum Projekt „Do it!“ unter http://www.do-it-transfer.de/